//Zwischen Buffet und Badestrand noch eben eine Runde drehen

Zwischen Buffet und Badestrand noch eben eine Runde drehen

Urlaub ist ja bekanntlich die schönste Zeit im Jahr – einfach mal ausspannen und die Seele baumeln lassen. Aber wie motiviert man sich da noch fürs Laufen?Ich bin derzeit in Sri Lanka und genieße dort Sonne satt und tropische Temperaturen. Tolles Essen und der Badestrand direkt vor der Tür verlocken zum Faulenzen – doch das Training muss sein. Zugegeben, alle Einheiten mache ich im Urlaub nicht, aber zweimal die Woche versuche ich schon, die Schuhe zu schnüren.

Tropisches Training: In Sri Lanka finden die Laufeinheiten unter Palmen statt

Früh morgens drehe ich meine Runden, wenn es noch nicht so heiß ist. Dann freue ich mich, den Sonnenaufgang zu sehen, den ich sonst eher verschlafen würde. Ich genieße die Natur und die vielen neuen Eindrücke – die Zeit vergeht währenddessen wie im Flug. Das Laufen fällt mir zwar aufgrund der doch recht hohen Temperaturen schwer, aber es macht mir mehr Spaß als zuhause.  Wenn ich also eines gelernt habe durch meinen Urlaub, dann dass ich auch in der Heimat meine Laufstrecken noch mehr variieren sollte.

Eine andere Sache lässt sich dagegen nicht ganz so leicht umsetzen: Nach den Trainingseinheiten kann ich in Sri Lanka einfach zur Abkühlung ins Meer springen… Das mache ich übrigens auch einfach so mal gerne – jetzt gleich zum Beispiel wieder! Vorher schicke ich euch aber noch sonnige Grüße in die Heimat!

Eure Gloria

2018-08-13T16:59:35+00:00