//Letzte Vorbereitungen für den großen Lauf!

Letzte Vorbereitungen für den großen Lauf!

So ihr Lieben, ich stehe für den Halbmarathon buchstäblich in den Startlöchern. Meine gesamten Laufklamotten inklusive grünem „Lauf geht’s“-Shirt sind frisch gewaschen und warten nur noch darauf, am Sonntag zum Einsatz zu kommen.

Die Laufschuhe zu wienern macht vermutlich keinen Sinn. Obwohl, vielleicht tobe ich mich an denen auch noch aus. 🙂 Ich habe Traubenzucker, Vaseline, Franzbranntwein und einen Badezusatz mit Arnika zur Muskelentspannung besorgt. Buffer und Refresher stehen bereit. Mein Einkaufszettel mit allen Dingen, die ich noch für das Wochenende benötige, ist geschrieben. Ihr seht, ich kann es kaum noch erwarten!

Ich möchte endlich an den Start gehen und hinter die 21,0975 Kilometer einen Haken setzen. Ich vermute, vielen von euch wird es genauso gehen. Wir haben ein halbes Jahr auf dieses Ziel hin trainiert, jetzt soll es auch losgehen. Beim letzten langen Lauf haben wir in der Latte-Macchiato-Gruppe in Varel circa 15 Kilometer absolviert. Genau weiß ich es leider nicht, da meine Laufuhr kaputt war. Die habe ich mir inzwischen übrigens auch neu besorgt. Hier werden keine Kosten und Mühen gescheut! Aber das bedeutet, es kommen noch gut sechs Kilometer oben drauf und das macht mir schon ein wenig Sorge, denn die 120 Minuten Lauftraining waren zum Ende hin doch etwas anstrengend. Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass ich am Anfang einfach zu schnell losgelaufen bin. Ich habe mir felsenfest geschworen, dass mir das am Sonntag nicht passieren wird. Und wenn ich die ersten Kilometer im Schneckentempo absolviere. Das ist mir egal, Hauptsache ich erreiche am Ende die Ziellinie!

Und dann werde ich mit euch im Zielbereich anstoßen und mir ein Loch in den Bauch freuen! Anschließend plane ich nach Hause zu humpeln, ein heißes Bad zu nehmen und den Rest des Nachmittags einfach nur noch zu entspannen. Das Wetter soll am Wochenende ohnehin deutlich kühler und herbstlicher werden. Einen Netflix-Sonntagnachmittag hat man sich nach über 21 Kilometern glaube ich verdient. Jedenfalls befürchte ich, dass ich anschließend nicht wesentlich mehr auf die Reihe bekommen werde. Außer vielleicht zum Telefonhörer zu greifen und allen die es hören wollen – oder auch nicht – von meinem (hoffentlich eintretenden) Erfolgserlebnis zu berichten.

Das ist so ungefähr der Plan. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch schon alles soweit vorbereitet? Ich bin gespannt auf die grüne Welle von Läufern, die am 21. Oktober durch Oldenburg rollen wird!

Von Katja habt ihr eine E-Mail bekommen mit allen organisatorischen Hinweisen für das kommende Wochenende. Lest euch die E-Mail bitte nochmal genau durch, damit ihr entspannt in Richtung Halbmarathon blicken könnt.

Wir sehen uns an der Startlinie! Liebe Grüße!

Eure Karina

 

2018-10-18T12:32:06+00:00