//Cheat Day – Darauf können wir nicht verzichten

Cheat Day – Darauf können wir nicht verzichten

Pancakes, Pizza oder Pasta – wer viel für Lauf geht’s trainiert, darf auch mal sündigen. Wir haben für euch zusammengetragen, was wir uns ab und zu gönnen.

Chelsy

Pancakes, Scrambled Egg und Hash Browns – das ist mein Cheat Meal in Amerika. Tatsächlich bin ich mit dem typischen American Breakfast aufgewachsen. Und bei meinem Urlaub in den USA darf das natürlich nicht fehlen. Ganz wichtig: auf die Pfannkuchen muss ganz viel Ahornsirup. Hoffentlich kann mir Dr. Feil meinen „Ausrutscher“ verzeihen. Geschmeckt hat es jedenfalls hervorragend.

 

 

Gloria

 

Wenn cheaten, dann so richtig: Egal ob Reis, Nudeln oder Brot – ohne Kohlenhydrate geht bei mir gar nichts! Ich habe zwar versucht, die Menge zu reduzieren, aber über einen längeren Zeitraum komplett darauf verzichten? Keine Chance! Dann bekomme ich nämlich schlechte Laune und werde unerträglich … 😉

 

 

Tatiana

 

Egal ob Erdnussflips oder Erdnussbutter – ich liebe Erdnüsse. Erdnussbutter findet sich immer bei mir im Kühlschrank. Ab und zu bestreiche ich damit mal eine Scheibe Brot. Ansonsten liebe ich Pizza (mit Ausnahme von „Hawaii“). Die beträufele ich dann noch zusätzlich mit viel Tabasco. Einen sogenannten Cheat Day gönne ich mir einmal im Monat.

 

 

Mareike

Mich kann ich als klassischen Süßzahn beschreiben. Getreu dem Motto von Loriot “ Ein Leben ohne Schokolade ist möglich, aber sinnlos“ genieße ich am liebsten Sorten mit Marzipan, Nüssen, Knusperkeks, Erdbeeren oder Weißer Crips. Natürlich aber in Maßen. Ich gönne mir mal zwei bis vier Stücke nach einem langen Lauf am Sonntag. Auch Kuchen bin ich verfallen, vor allem in Apfelkuchen könnte ich mich reinlegen. Was ich natürlich nicht tue, aber so ein- bis zweimal im Monat kann ich dazu nicht Nein sagen. Aber wer so viel rennt wie wir im Moment, der darf auch mal sündigen 🙂

 

 

Karina

 

Ich komme gerade aus dem Urlaub zurück. Und was für mich zu einem perfekten (spät-)sommerlichen Urlaubstag einfach dazu gehört, ist ein Eisbecher. Also richtig gutes, hausgemachtes italienisches Eis. Nicht die industriell hergestellte Massenware aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt. Dann verzichte ich lieber. Wenn ich schon sündige, dann muss es sich wenigstens lohnen! 😉

2018-09-17T15:27:41+00:00